Fussschmerzen beim Laufen: die wichtigsten Übungen dagegen

Fussschmerzen beim Laufen: die wichtigsten Übungen dagegen Fussschmerzen beim Laufen: die wichtigsten Übungen dagegen

Ein Stechen im Fuss, Schmerzen beim Abrollen: Das sind Probleme, mit denen sich viele Läufer herumschlagen, denn die Füsse sind der Körperteil, der beim Joggen wohl am meisten belastet wird. Experten zeigen, woher das häufig kommt und was dagegen hilft.

Ursache

Grundsätzlich ist Joggen zwar ein vergleichsweise sicherer Sport, gerade der Fuss ist Schlägen aber besonders ausgesetzt. Daher sind die Füsse bei Läufern sehr oft von Schmerzen betroffen. Als Ursache kommen verschiedene Faktoren infrage:

  • Falsches Schuhwerk
  • Übergewicht
  • Genetik
  • Überbelastung, ungewohnte Belastung

Entscheidend für den Fuss ist es, ihn richtig zu belasten und so zu trainieren. Denn bei jedem Schritt kommt ein Vielfaches des Körpergewichts darauf – es entscheidet also jeder Schritt, wie stark Knie, Achillessehne und Hüfte belastet werden.

Die Füsse sind beim Joggen besonders exponiert. Dr. med. Larsen zeigt, woher das kommt und wie man damit umgeht.

Ferse im Lot

Typisches Bild beim Laufen: Die Ferse knickt nach innen ab – das Längs bzw. Quergewölbe kann den Schlag nicht mehr abfedern. Findet das viele Male hintereinander statt, sind Schmerzen – zum Beispiel an der Achillessehne – vorprogrammiert.

Am Anfang jeder Fusstherapie wird die Ferse beobachtet. Kippt sie nach innen oder aussen weg, stehen ständig Fehltritte beim Laufen sozusagen auf der Tagesordnung (siehe Bilder. Bildnachweis: Larsen, Medical Running S.103, Trias Verlag m.f.G.).

Fussspirale: so federt unser Fuss Stösse ab

Wie eine Spirale ist Ferse mit dem Vorderfuss «verwringt». So kann er Stösse abfedern und sich an Untergründe vom Teer bis zum verwurzelten Waldweg anpassen.

Dr. med. Christian Larsen zeigt uns, wie wir dieses Fussgewölbe effektiv trainieren können.

Dosierung: Im 4-6-Sekunden-Rhythmus, 1 Minute pro Fuss, 3-5 Serien.

Theraband: Die Fussspiral-Übung können Sie mit oder ohne Theraband durchführen. Das Theraband verstärkt die Wirkung.

  • Machen Sie eine Schlaufe um den gesamten Vorfuss.
  • Wickeln Sie das Theraband dann einmal um die Grosszehe, sodass es an dem Grosszehenballen von unten nach oben verläuft.
  • Anschliessend wickeln Sie das Band spiralig um den Unterschenkel herum, führen es hinten am Knie vorbei und halten das Ende dann fest (siehe Video).

Den Füssen Gutes tun

Lauftechnik

Schmerzen die Füsse, so lohnt es sich, an der Lauftechnik zu feilen. Das was für Profis bereits Standard ist, kommt bei Hobbyläufern aber meistens zu kurz. Bauen Sie Lauftechnik-Übungen in Ihr Training ein – es lohnt sich!

Wellness für die Füsse

Unabhängig von der Ursache für die Fussschmerzen. Es lohnt sich immer, den eigenen Füssen Beachtung zu schenken, zum Beispiel mit einer Fussreflexzonenmassage oder einer Massage mit dem Tennisball.

Laufschuhe und Einlagen

Die richtigen Laufschuhe können das Laufen angenehmer machen, uns schützen oder uns so viel Freiheit geben wie wir gerne hätten. Je nach Schmerzen und Fehlstellung können auch Einlagen helfen, die Schmerzen in den Füssen und Knien zu mindern, sind aber kein Ersatz für eine anatomisch richtige Belastung der Füsse. Holen Sie sich fachkundigen Rat bei einem Spezialisten.

Lust auf mehr?

Die Laufexperten Christian Larsen, Sandra Zürcher und Joachim Altmann geben in ihrem Buch Medical Running Tipps zum Laufen ohne Schmerzen.


Weitere Informationen

Dieser Artikel wird präsentiert von: www.medical-running.com

Gut betreut mit der CSS

Ihre Fitness – unser Beitrag
Wir unterstützen Sie, gesund zu bleiben, und beteiligen uns an Kurskosten.
Mehr erfahren
Ein Schritt, der sich auszahlt
myStep belohnt Ihre körperliche Aktivität Tag für Tag.
Jetzt aktiv werden
Schmerzen oder Verspannungen?
Die medicalmotion App hilft mit 15-minütigen Übungsvideos.
Zum Angebot