Gesund grillieren – so einfach geht's

Gesund grillieren – schnelle Rezepte mit Gemüse, Fisch und Käse Gesund grillieren – schnelle Rezepte mit Gemüse, Fisch und Käse

Leckeres Grillieren für heisse Sommertage: Gemüse, Fisch oder sogar ein Dessert bieten Abwechs­lung zu Klassikern wie Wurst oder Steak. Und das Beste daran? Unsere Rezepte sind ruckzuck zubereitet.

Grillieren: vitaminreich und gesund

Egal ob auf dem Balkon, im Garten, am See oder im Park: Im Sommer laufen die Barbecues heiss! Wer sich dabei Abwechslung wünscht oder generell auf Cervelat und Co. verzichtet, der kann hier richtig aus dem Vollen schöpfen. Mit Gemüse, Fisch, Käse aber auch Obst lassen sich leckere Grillmenüs kreieren. Wichtig ist dabei, auf möglichst frische, saisonale Zutaten zu achten. Kommen die Zucchetti aus dem eigenen Garten oder vom Bauern aus der Region schmecken sie nicht nur besonders gut. Erntefrisch enthält das Gemüse am meisten Vitamine und gesunde Nährstoffe.

Rezepte für auf dem Grill

Auch gesunde Grillrezepte lassen sich ruckzuck zubereiten. Hier haben wir verschiedene Ideen für Sie zusam­mengestellt, die nicht nur schnell gehen, sondern sich auch gut vorbereiten und allenfalls zum Grillplatz transportieren lassen.

Tipp: Gemüse oder Fisch können bei mässiger Hitze und im Alufolie-Päckchen schonend gegart werden.

Gemüse vom Grill: Gemüse in der Grillschale mit Zaziki
Gemüse in der Grillschale mit Zaziki

Gemüse in der Grillschale mit Zaziki

Gemüse vom Grill lässt sich je nach Lust und Vorliebe kombinieren. Fein schmeckt zum Beispiel Zucchetti, Auberginen, Peperoni, Rüebli und Zwiebel.

  1. Gemüse waschen und der längs nach Vierteln oder Achteln.
  2. Knoblauch pressen oder in kleine Stücke schneiden.
  3. Olivenöl mit Knoblauch in einer grossen Schüssel mischen und Salz, Pfeffer sowie Kräuter dazugeben.
  4. Gemüse hinzufügen und mit Öl-Gewürz-Mix vermengen.
  5. Mindestens 10 Minuten ziehen lassen.
  6. Auf dem Grill in der Grillschale bei mässiger Hitze für 10-15 Minuten (je nach Menge und Dicke der Stücke) garen.

Tipp: Statt die bekannte Grillschale aus Alu gibt es mittlerweile auch wiederverwend­bare Schalen aus Silikon oder Edelstahl.

Zaziki

Zutaten

  • 1 Gurke
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 Becher Naturjoghurt oder griechischer Joghurt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Stängel Minze
  • Eine Handvoll Petersilie

Zubereitung

  1. Gurken schälen und Enden abschneiden, dann halbieren und Kerne in der Mitte entfernen. Mit Reibe möglichst dünne Scheiben schneiden.
  2. Gurken mit reichlich Salz bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Danach mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zusätzlich mit Küchentuch abtupfen.
  4. Knoblauchzehe fein hacken, Petersilie und Minze waschen, dann Blätter vom Stil zupfen und in feine Streifen schneiden.
  5. Knoblauch, Petersilie, Minze, Joghurt und Olivenöl in einer Schüssel mischen, Gurken hinzufügen und gut vermengen.
  6. Im Kühlschrank eine Stunde kaltstellen.

Gesunde grillieren mit Fisch, z.B. Lachs

Für ein geschmackreiches Lachspäckli brauchen Sie ein Lachsfilet, gutes Öl (z.B. Olivenöl), sowie viele frische Kräuter (Thymian, Oregano, Rosmarin, Petersilie oder Dill).

Zubereitung

  1. Lachsfilet kurz mit kaltem Wasser abbrausen und dann mit Küchentuch abtupfen.
  2. Ein mittelgrosses Stück Alufolie auf der Küchenablage ausbreiten. Lachsfilet darauf platzieren.
  3. Lachsfilet mit Salz, Pfeffer und reichlich frischen Kräutern würzen.
  4. Alufolie zusammenfalten und die Enden eindrehen.
  5. Lachspäckli bei mässiger Hitze je nach Dicke der Filets etwa 4-7 Minuten grillieren.
  6. Im Päckli servieren.
Gesunde Grillrezepte mit Fisch: Lachspäckli
Zu einem Lachspäckli passt Salat, aber auch Grillgemüse.

Dorade: ganzer Fisch vom Grill

Die Dorade ist ein fester Fisch, aber auch sie lässt sich in einem Fischbräter besonders einfach grillieren. Sie brauchen nur pro Person eine Dorade und zum Würzen Zitronen, Thymianzweige und Salz.

Gesunde Grillrezepte mit Fisch: Ganze Dorade
Die Dorade ist ein fester Fisch, aber auch sie lässt sich in einem Fischbräter besonders einfach grillieren.
  1. Ausgenommene Dorade nochmal mit kaltem Wasser waschen, mit Küchentuch trockentupfen.
  2. Mit reichlich Salz würzen, Thymian und Zitronenscheiben in die Bauchtasche stecken. Wer mehr Zitronenaroma möchte, kann die Haut mit dem Messer leicht einritzen und Zitronensaft darauf verteilen.
  3. Auf dem Grill bei mässiger bis starker Hitze je 5 Minuten pro Seite braten, noch 5 Minuten nachziehen lassen.

Schlangenbrot: mit Stock am offenen Feuer

Das Schlangenbrot ist ein Muss für jeden der bei einem Wanderrast auf offenem Feuer grilliert. Dazu braucht es für die Vorbereitung nicht viel. Einfach Zutaten mischen und dann als Teig in einem Tuperware im Rucksack mitnehmen.

Zutaten

  • 500g Vollkornmehl
  • 1 Päckchen frische Hefe (alternativ Trockenhefe)
  • 1 TL Salz
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 5 EL Olivenöl
     

Zubereitung

  1. Vollkornmehl und Salz in eine Schüssel geben und vermengen, Mulde formen.
  2. Hefe hineinbröseln und mit etwas warmem Wasser aufgiessen, warten bis sich auf dem Wasser-Hefe-Gemisch Bläschen bilden.
  3. Restliches Wasser sowie Olivenöl dazugeben und zu Teig verarbeiten.
  4. An einem warmen Ort etwa 1 Stunde mit einem Tuch bedeckt gehen lassen, dann Teig nochmal durchkneten.
  5. Teig in 4 Stücke aufteilen, diese zu einer länglichen Schlange formen und um einen kurzen Stock wickeln.
  6. Auf dem Grill platzieren und regel­mässig drehen, bis der Teig durch ist.

Schafskäse vom Grill

Sie brauchen nur den Käse Ihrer Wahl (Rezept mit Schafskäse, Alternative z.B. Feta), Olivenöl, Knoblauch und kleine Tomaten.

Zubereitung

  1. Schafskäse aus der Verpackung nehmen und abtropfen lassen.
  2. Ein mittelgrosses Stück Alufolie auf der Küchenablage ausbreiten, ein etwas kleineres Stück Backpapier darauf platzieren. Schafskäse in die Mitte setzen.
  3. Tomaten vierteln, Knoblauch in hauchdünne Scheiben schneiden. Auf und um den Käse legen.
  4. Backpapier über dem Käse falten, mit Alufolie zu Päckchen zusammenlegen.
  5. Etwa 10 Minuten bei mässiger bis starker Hitze grillieren.
  6. Im Päckli servieren.
     
Würziger Käse vom Grill: Schafskäse
In nur 10 Minuten ist der Schafskäse vom Grill servierbereit.

Dessert vom Grill? Na klar!

Warum nicht die verbleibende Hitze nach dem Hauptgang für ein fruchtiges Dessert nutzen? Achtung allerdings beim Holzkohlegrill: Dieser verleiht auch den Früchten einen leicht rauchigen Beigeschmack. Das finden manche grossartig und wiederum andere etwas gewöhnungsbedürftig.

Heisse Aprikosen mit Joghurt und Nüssen

Sie brauchen nur frische Aprikosen und je nach Geschmack Joghurt, Nüsse und Honig.

  1. Pro Person eine Aprikose waschen, halbieren, den Kern entfernen.
  2. Auf dem Grill bei mässiger Hitze von beiden Seiten kurz bräteln.
  3. Servieren mit Joghurt, Nüssen und Honig.
Gesundes Dessert vom Grill: Aprikose
Heisse Aprikosen: servieren mit Joghurt, Nüssen und Honig.

Für Toast Hawaii Fans: warme Ananans mit Glace

Neben frischer Ananas sind nur Ahornsirup und Glace Ihrer Wahl nötig. Wir empfehlen Fior di Latte oder Vanille.

  1. Ananas in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden, Stunk und Schale entfernen.
  2. Mit Ahornsirup bepinseln und bei mässiger Hitze auf den Grill erwärmen.
  3. Zusammen mit Glace servieren. (Glace selber machen)
Gesundes Dessert vom Grill: Ananas
Wer auf Toast Hawaii steht, wird dieses Dessert lieben.

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Ernährung umstellen
Lernen Sie sich vielseitig, ausgewogen und vitalstoffreich zu ernähren.
Zum Angebot
Bis zu CHF 500
Das Gesundheitskonto unterstützt Aktivitäten rund um Ihre Ernährung.
So funktioniert‘s
Bluthochdruck
Was nun? Wir klären Ihre Fragen und helfen Ihnen mit einer kostenlosen Beratung.
Jetzt anmelden