Superfood Marroni – lecker & gesund

862286772 862286772

Einheimisch, gesund und unwiderstehlich lecker: Marroni stehen auf der Liste nährstoffreicher Snacks ganz oben.

Warum sind Marroni so gesund?

Dem Duft gerösteter Marroni kann kaum jemand widerstehen, und die gute Nachricht lautet: Zugreifen ist empfehlenswert. «Marroni sind regional, lecker und gesund», sagt Ernährungs­beraterin Ewa Heimerdinger. Die essbaren Kastanien haben wenig Fett, dafür viel Eiweiss und viele komplexe Kohlenhydrate, die für lang anhaltende Sättigung sorgen – der optimale Snack für einen Energieschub zwischendurch.

Gesunde Inhaltsstoffe

  • B-Vitamine, die gut sind für starke Nerven.
  • Vitamin C, das wichtig ist für die Immunabwehr. 
  • Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium, beides wird für den Stoffwechsel benötigt.

Weitere Vorteile der Esskastanien

Marroni enthalten relativ wenig Kalorien (171kcal pro 100g) und liegen nicht schwer im Magen. Denn der grosse Stärkeanteil macht sie leicht verdaulich. Zudem fördert der hohe Nahrungsfasergehalt die Darmtätigkeit. Auch bleiben die Nähr­werte gut erhalten, weil Marroni oft nur minimal verarbeitet werden. Und als wäre damit nicht genug: Esskastanien sollen sogar glücklich machen. Ihre Aminosäure Tryptophan hilft dem Körper, das «Glückshormon» Serotonin zu bilden. Die Wirkung ist ähnlich wie bei Schokolade. 

Saisonal & regional

Im Herbst und Winter gehören Marroni einfach dazu. Sie zählen zu den Edelkastanien, von denen es mehrere hundert Sorten gibt. Was überraschend ist: Edelkastanienbäume gedeihen in der Schweiz nicht nur im Süden. Am Walensee im Kanton St. Gallen befindet sich dank mildem Klima und geeigneter Geologie der grösste schweizerische Bestand von Edelkastanien nördlich der Alpen: Pro Kastanie Murg.

Frisch einkaufen & richtig lagern

Esskastanien waren früher für die arme Bevölkerung eines der wichtigsten Lebensmittel. Nach und nach verlor das «Brot der Bäume» dann aber an Bedeutung. Seit sich Konsumenten und Produzenten wieder vermehrt auf Altbewährtes und Einheimisches besinnen, erleben die essbaren Kastanien ein Comeback und werden als Delikatesse gehandelt.

Einkaufen: achten Sie auf eine glänzende und glatte Schale

Wer beim Grossverteiler oder auf Märkten Esskastanien kauft, erkennt gute Qualität an einer glänzenden und glatten Schale. Ist sie stumpf, sind die Früchte alt und eingetrocknet. Es sollten zudem keine Wurmlöcher in der Schale sein.

Dank richtiger Lagerung länger haltbar

Frische Kastanien halten bei Zimmertemperatur eine Woche, in einem Plastikbeutel im Kühlschrank einen Monat. Man kann die ungeschälten Kastanien auch einfrieren. Man sollte sie innert 6 Monaten aufbrauchen. 

Leckere Alternative bei Zöliakie

Marroni kann als Zutat für die unterschiedlichsten Lebensmittel verwendet werden: Polenta und Püree, Honig und Konfi. Es gibt Kastanien-Bier und Kastanien-Kaffee. Wer unter Zöliakie leidet, kann es mit Kastanienmehl versuchen. Es ist glutenfrei und für Backwaren aller Art geeignet – Brote, Brownies und den trendigen Marronicake.

Marroni backen

Heiss begehrt sind die Esskastanien in der Schale geröstet. Meist gehen wir dazu zum Marronistand – doch es geht auch im heimischen Backofen:

  • Im Kombisteamer: Marroni einschneiden, ca. 20 Minuten bei 200 Grad Heissluft mit Dampf backen.
  • Im Backofen: 30 Minuten im Wasser einlegen, einschneiden und ca. 15-20 Minuten im 200 Grad warmen Ofen (Oben- und Unterhitze) backen.
  • Kugelgrill: 30 Minuten im Wasser einlegen, auf gelochtes Pizzablech, 10-15 Minuten bei ca. 200 Grad backen.

Vermicelles selber machen

Bevorzugen Sie Marroni als Dessert? Gekauftes Vermicelles ist oft überzuckert und macht schnell pappsatt. Eine Alternative ist, es selbst zu machen, und das geht ganz leicht: Wenig Milch aufkochen, geschälte und gekochte Marroni, etwas Vanille und eine Prise Zucker beigeben, mit dem Stabmixer fein pürieren. Die kalte Masse, wenn man möchte, mit Cognac oder Kirsch aromatisieren und durch die Vermicelles-Presse drücken.

Gut betreut mit der CSS

Ernährung umstellen
Lernen Sie sich vielseitig, ausgewogen und vitalstoffreich zu ernähren.
Zum Angebot
Bis zu CHF 500
Das Gesundheitskonto unterstützt Aktivitäten rund um Ihre Ernährung.
So funktioniert‘s
Bluthochdruck
Was nun? Wir klären Ihre Fragen und helfen Ihnen mit einer kostenlosen Beratung.
Jetzt anmelden