Joggen: Lauf-Tipps für Sie

Sie möchten mit Joggen anfangen? Mit ein paar Tipps verbessern Sie Ihre Lauftechnik, erhöhen die Motivation und das Vergnügen wird noch grösser. Erfahren Sie, was bei Schmerzen im Fuss, Rücken oder Knie hilft und welche Ernährung im Ausdauersport sinnvoll ist. Binden Sie Ihre Laufschuhe und legen Sie los.

915480816
Joggen im Winter

Mit diesen Tipps trainieren Sie im Winter optimal und wissen, wann eine Pause Sinn macht.

Laufen Sie los
1290885092
Jogging-Kleidung

Wie Sie die richtige Kleidung auswählen und was dabei eine Rolle spielt.

So geht's
1080234522
Herzfrequenz beim Joggen

Wie hoch sollte die Herzfrequenz beim Joggen sein? Läuferin Laura verrät’s.

Tipps vom Profi
Weitere anzeigen

Jogging für Anfänger

Als Einsteiger ist es wichtig, langsam und vorsichtig anzufangen. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Jogging Tipps für Anfänger – sowohl für jüngere als auch ältere Läufer. Denn Joggen ist für (fast) alle möglich und trainiert Körper, Kopf und Immunsystem.

Laufexperte Dr. Larsen erklärt

Dr. med. Larsen gibt die wichtigsten Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.
Gute Gründe mit dem Lauftraining zu starten

So gesund ist Joggen

Joggen können Sie immer und überall. Und ihr Körper wird Ihnen danken – denn Laufen macht zuverlässig fit und beugt effektiv Krankheiten vor.

Jung bleiben
Laufen verlangsamt den Alterungsprozess im Körper und senkt das biologische Alter.
Herz stärken
Trainiert den Herzmuskel und senkt das Herzinfarkt-Risiko und den Blutdruck.
Glücklich sein
Stress wird abgebaut, der Kopf wird frei – Glückshormone werden ausgeschüttet.
Kalorien verbrennen
Kurbelt die Fettverbrennung an, baut Muskeln auf und ist ein Top-Kalorien-Verbrenner.
Knochen stärken
Bereits 3 x 15 Laufminuten pro Wochen senkt das Osteoporose-Risiko um bis zu 40%.
Schlau werden
Das Gehirn wird besser mit Sauerstoff versorgt. Das steigert die Konzentrationsfähigkeit.
Laufen ist effizient
Richtige Laufschuhe und ein Sport-BH – schon geht's los.
Immunsystem stärken
Das Lauftraining stärkt die Abwehrkraft des Immunsystems.
Verdauung fördern
Verstopfungsprobleme kennen Läuferinnen und Läufer nicht.

8 Tricks zur Lauf-Motivation

Wir alle wissen, das Joggen wirklich gut ist. Aber ständig ist da dieser innere Schweinehund. Diese Tipps helfen, zu starten, dabei zu bleiben. Schritt für Schritt. Meter für Meter.

  1. Termin buchen: Verankern Sie das Lauftraining fest im Terminkalender. Laufen Sie regelmässig an den gleichen Tagen und Zeiten, egal ob im Winter oder Sommer, bei Regen oder Sonnenschein. Dann wird sich Ihr Körper schnell daran gewöhnen.
  2. Laufpartnerschaft bilden: Fragen Sie eine befreundete Person und trainieren Sie gemeinsam. Denn das motiviert und die optimale Laufgeschwindigkeit ist erreicht, wenn Sie sich problemlos nebenbei unterhalten können.
  3. Trainingstagebuch führen: So sehen Sie, dass Sie viel schneller Erfolge erzielen, als Sie denken. Denn nichts motiviert stärker, als der eigene Fortschritt. 
  4. Abwechslungsreich trainieren: Monotonie ist ein echter Motivationskiller. Entdecken Sie eine neue Gegend, laufen Sie im Wald, zu einer anderen Tageszeit und geniessen Sie die frische Luft.
  5. Mit Musik oder Podcast laufen: Holen Sie sich Ablenkung auf die Ohren und füttern Sie Ihren Geist mit frischer Nahrung. Wir empfehlen Ihnen unseren CSS Podcast
  6. Mit Laufen Geld verdienen: Mit der active365-App werden Sie für einen gesunden Lebensstil belohnt. Mit jedem Schritt sammeln Sie wertvolle activePoints und erhalten so bis zu CHF 600 pro Jahr.
  7. Trainingsplan verfolgen: Egal ob Sie mit Joggen beginnen oder auf einen Marathon trainieren – mit einem Trainingsplan geht's einfacher.
  8. Den Puls messen: Für ein besseres Körpergefühl und effiziente Trainings empfehlen wir Ihnen die Herzfrequenz beim Joggen zu messen. 

Lauftechnik – wie jogge ich richtig?

Die eigene Lauftechnik zu verbessern ist nicht nur etwas für Profis. Auch für Anfänger und Hobby-Jogger lohnt es sich. Für Laufanfänger eignet sich Seilspringen hervorragend als Vorbereitung zum Joggen: Die gesamte Beinmuskulatur gewöhnt sich schon mal an die Bewegung, Knochen und Bänder werden aber im Vergleich zum Joggen nur halb so stark belastet.

Der Experten-Tipp: Skipping und Crossing üben. Die Übungen helfen mit weniger Aufwand zu joggen und schützen aktiv vor Verletzungen.

Blasenschwäche – joggen nach der Schwangerschaft

Viele denken bei Blasenschwäche an ältere Leute. Das ist aber nicht der Fall. Denn vielen Frauen passiert es vor allem «in Bewegung» – man verliert Harn, obwohl man eigentlich gar nicht muss. Hier kommt der Beckenboden ins Spiel. Denn verliert der Beckenboden an Kraft und Schnelligkeit hat dies negative Auswirkung auf die Kontinenz und aufs Kreuz. Lernen Sie, was wichtig ist beim Joggen nach einer Schwangerschaft.

Schmerzen beim Joggen: Fuss, Knie, Rücken

Joggen ist gesund – doch was hilft, wenn es im Knie zwickt, der Fuss sticht oder der Rücken schmerzt? Viele geben das Joggen auf. «Mit den richtigen Übungen und einer sauberen Technik lassen sich so manche Schmerzen verhindern oder sogar beheben», sagt Experte, Dr. Larsen (Chefarzt der Spiraldynamik Med Center Schweiz).

Die besten Tipps bei Seitenstechen

Was der wahre Grund für Seitenstechen ist, bleibt bis heute unklar. Das Gute ist – einfache Tipps helfen. Konzentrieren Sie sich zum Beispiel auf Ihren Atem-Rhythmus.

Laufexperte Dr. Larsen erklärt

Dr. med. Christian Larsen gibt Tipps gegen Seitenstechen beim Joggen.

Richtige Ernährung für Läufer

Mit der richtigen Ernährung steigern Sie die Leistung beim Sport. Grundsätzlich gilt: regelmässig, bunt und vielfältig essen.

Essen vor dem Training

Essen Sie leicht verdaulichen und eiweisshaltigen Lebensmittel. Die letzte grössere Mahlzeit sollte zirka 2 Stunden zurückliegen. Wer direkt vor dem Training Hunger verspürt, kann notfalls eine Banane oder eine Reiswaffel essen.

Was und wieviel soll ich trinken?

Trinken Sie Wasser ohne Kohlesäure. Mit einer Prise Salz beugen Sie Muskelkrämpfe vor. Während dem Sport müssen Sie nicht unbedingt trinken.

Während dem Sport: Wasser und Kohlenhydrate

Der Körper hält moderate Belastungen bis zu einer Stunde locker durch. Trinken Sie regelmässig, wenn Sie länger laufen. Essen Sie ab einer Stunde alle 20 bis 30 Minuten etwas Kleines.

Tipp für schnelle Energie: Bananen, Sportriegel oder Trockenobst.

Nach dem Training

Ideal sind selbst gemachte Proteinshakes. Sie geben dem Körper wertvolle Nährstoffe und sind leicht verdaulich. Nicht vergessen: ausreichend Wasser trinken.

Ernährung im Ausdauersport: Kathrin Götz gibt Tipps

Ausdauersportler fordern Ihren Körper stark heraus. Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, welche Nahrungsmittel sinnvoll sind und ob es Nahrungsergänzungsmittel braucht? Katrin Götz, eine der erfolgreichsten Ultratrail-Runnerinnen der Schweiz gibt wertvolle Tipps rund um den Ernährungsplan für Ausdauersportler. Denn was und wann Sie essen, ist für die Leistung und die Regeneration extrem wichtig.